Kautions- bzw. Bürgschaftsversicherungen

Kautions- bzw. Bürgschaftsversicherungen, UNIKAT Versicherungsmakler
 Gewünschte Bürgschaftshöhe:


Wir managen Ihren Bürgschaftsrahmen.
Dabei ist die Verteilung auf mehrere Anbieter ohne Sicherheiten möglich.
So können Sie teure Bürgschaften ablösen.



Folgende Möglichkeiten für Bürgschaften stehen Ihnen zur Verfügung:

Gewährleistungs- / Mängelansprüche Bürgschaft

Die Gewährleistungsbürgschaft, auch Mängelanspruch-Bürgschaft genannt, soll Mängelansprüche für den Auftraggeber nach Abnahme der Werkleistung absichern. Ein Bürge (Bank/Versicherung) übernimmt hierbei als Garantiegeber die in der Gewährleistungsfrist auftretenden Mängel in Höhe der zu stellenden Gewährleistungsbürgschaft. Die Gewährleistungsbürgschaft wird über eine Bürgschaftsurkunde von der Kautionsversicherung dokumentiert.

Vertragserfüllungsbürgschaft

Die Vertragserfüllungsbürgschaft dient der Absicherung des Auftragnehmers vor seiner Insolvenz. Sie sichert die Ausführungsphase (Bauphase) ab und geht über in die Gewährleistungsphase. Damit besichert sie die Ansprüche vom Vertragsbeginn bis zur Verjährung der Mängelansprüche. Es ist somit eine Kombination aus Ausführungs- und Gewährleistungsbürgschaft.

Warenlieferungsbürgschaft

Der Lieferant von Waren kann sich bei Lieferung derselben das Insolvenzrisiko des Abnehmers durch eine Bürgschaft absichern lassen. Damit dient die Bürgschaft für Warenlieferungen der Sicherung der Zahlung von Forderungen aus der Lieferung von Waren. Alle Unternehmen, deren Lieferanten eine Absicherung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen verlangen, können sich mit einer Bürgschaft absichern. Der Versicherer bürgt für den Forderungsschuldner über eine bestimmte Bürgschaftssumme und der Gläubiger erhält somit eine Zahlungsgarantie.

Vorauszahlungs- / Anzahlungsbürgschaft

Die Anzahlungs- oder auch Vorauszahlungsbürgschaft dient zur Absicherung von Anzahlungen oder Vorauszahlungen, z.B. für ein Bauvorhaben. Es schützt den Auftraggeber vor der Insolvenz des Auftragnehmers. Diese ist vor allem in Maschinen- und Anlagenbau Standard. Der Auftragnehmer sichert sich durch eine Vorauszahlung ab.

Bauhandwerkersicherungsbürgschaft

Die Bauhandwerkersicherungsbürgschaft dient der Absicherung einer Vorausleistungsverpflichtung und des Werklohnanspruchs aus einem Werkvertrag. Der Werkvertrag bezieht sich dabei ausschliesslich auf die Erstellung eines Bauwerkes (Bauhandwerker), einer Aussenanlage oder eines Teils davon. Da eine Werklohnforderung nach den gesetzlichen Bestimmungen erst mit Abnahme des erstellten Werkes fällig wird, trägt der Auftragnehmer das Vorleistungsrisiko und somit auch das volle Insolvenzrisiko. Die Bauhandwerkersicherungsbürgschaft sichert den Auftragnehmer daher für den Fall ab, dass der Auftraggeber nach Abschluss der Leistungen zahlungsunfähig oder zahlungsunwillig ist.

Bietungsbürgschaft

Eine Bietungsbürgschaft gibt einem Unternehmen die Sicherheit zur Einhaltung der angegebenen Angebotskonditionen im Falle einer Auftragserteilung. öffentliche Aufträge müssen ausgeschrieben werden. Für die Dauer der Ausschreibung lässt sich der Auftraggeber eine Bietungsbürgschaft ausstellen. Hier werden die Mehrkosten abgesichert, die entstehen können, wenn der Anbieter sein Angebot nicht aufrecht erhält. Die Laufzeit dieser speziellen Bürgschaft richtet sich nach der Dauer der Ausschreibung (3-6 Monate). Die Bürgschaftssumme kann bis zu 5% des Auftragswertes betragen. Zielgruppe hier sind Unternehmen, die sich an Bietungsverfahren zur Auftragserteilung beteiligen.

Bürgschaft für Reiseveranstalter

Jedes Reiseunternehmen muss seine Kunden vor den Konsequenzen einer Veranstalter-Insolvenz schützen. Die Bürgschaft für Reiseveranstalter ist dessen Insolvenzabsicherung. Die Versicherung übernimmt im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Absicherung von Reisepreisen eine Bürgschaft zugunsten der Reiseteilnehmer.

Mietbürgschaft

Die Mietbürgschaft bietet eine moderne und immer beliebter werdende Alternative zur Barkaution. Anstelle von Bargeld überreicht der Mieter seinem Vermieter die Kautionsbürgschaft. Der Bürge garantiert dem Vermieter Mietsicherheit in Höhe der vereinbarten Kaution. Da dem Mieter die Kautionssumme zur freien Verfügung steht, können die Ersparnisse sowie der Dispokredit geschont werden.